Polizei verfolgt Diebe und bleibt im frischen Beton stecken

Braunschweig  Diesen Einsatz werden die Polizisten wohl nicht so schnell vergessen: Frischer Beton wurde den Beamten am Braunschweiger Hauptbahnhof bei einer Verfolgungsfahrt zum Verhängnis.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, spielte sich der Vorfall bereits am Dienstagnachmittag ab. Die Beamten verfolgten mit zwei Einsatzwagen zwei Fahrraddiebe. Dabei geriet einer der beiden Streifenwagen am Bahnhof vom Gleisbett der Straßenbahn in den frisch gegossenen Beton einer angrenzenden Busspur.

Zur Ehrenrettung der Polizisten muss gesagt werden: Die Baustelle war aufgrund des herrschenden Straßenbahnverkehrs nicht mit Warnbaken gesichert. "Das ist dumm gelaufen", sagte Polizeisprecher Wolfgang Klages.

Die Beamten aus dem anderen Einsatzwagen stellten die 21-jährige Frau und ihren 28 Jahre alten Komplizen. Beide streiten die Tat ab. Sie machten allerdings widersprüchliche Angaben zur Herkunft des Damenrades und des Mountainbike. Die Beamten stellten beide Fahrräder sicher. Einem Zeugen waren die Verdächtigen aufgefallen, weil sie sich auffällig für die am Bahnhof abgestellten Fahrräder interessierten.

Der Einsatzwagen der Polizei blieb unbeschädigt, musste aber von einem Abschleppwagen aus dem frischen Beton gezogen werden. Eine gründliche Unterbodenwäsche war auch notwendig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (199)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort