Verseucht - Nachbarn von Stibiox sollen Gemüse nicht essen

Braunschweig  Der Stibiox-Skandal in Gliesmarode ist nicht beendet – Teile des benachbarten Pappelbergs bleiben verseucht. Das teilt die Stadt den Anwohnern mit.

Der Stibiox-Schornstein ist gefallen. Das Antimon, das jahrzehntelang aus ihm entwich, ist in den Gärten der Nachbarn geblieben.

Foto: Flentje

Der Stibiox-Schornstein ist gefallen. Das Antimon, das jahrzehntelang aus ihm entwich, ist in den Gärten der Nachbarn geblieben. Foto: Flentje

Von 1934 bis 2001 hatte Stibiox giftiges Antimon produziert. Die Schlacke, die dabei entstand und auf dem Gelände lagerte, war so giftig, dass das Betriebsgelände und gegenüberliegende Flächen saniert werden mussten.Doch das giftige Antimon entwich auch durch den Schornstein und lagerte sich in der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TestPass

    7 Tage gültig

    Gut zum Kennenlernen und für unterwegs.
    • Läuft volle 7 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Gratis zum Testen
    • Nur für kurze Zeit
    0,00 €
  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort