TU: Uni hortet keine Studiengebühren

Braunschweig  Der TU-Präsident weist die Vorwürfe der Linken zurück, die Studiengebühren nicht für die Verbesserung der Studienbedingungen auszugeben.

Kurz vor den Landtagswahlen nimmt die Debatte um Studiengebühren und deren Verwendung wieder an Fahrt auf.

Foto: Thobaben

Kurz vor den Landtagswahlen nimmt die Debatte um Studiengebühren und deren Verwendung wieder an Fahrt auf. Foto: Thobaben

Die Partei Die Linke wirft der Technischen Universität (TU) vor, falsch mit den Studiengebühren umzugehen. Auf ihrer Internetseite verkündete die Braunschweiger Landtagsabgeordnete Ursula Weisser-Roelle, die TU horte einen Teil der Studiengebühren, insgesamt 6,7 Millionen Euro, anstatt sie für die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.