„Wasch- und Trauerhaus ist nötig – aus Würde und Respekt“

Braunschweig  Interview mit Aykut Günderen, dem ersten CDU-Ratsherrn muslimischen Glaubens in Braunschweig, über den Bau eines Trauer- und Waschhauses für Muslime.

Aykut Günderen im Interview.

Foto: Agentur Hübner

Aykut Günderen im Interview. Foto: Agentur Hübner

Die CDU-Fraktion im Rat will den Bau eines Trauer- und Waschhauses für Muslime auf dem Hauptfriedhof beantragen. Den Großteil der Kosten für die sogenannte Gasilhane von grob 330 000 Euro soll die Stadt tragen. Dazu sprach Katja Dartsch mit dem CDU-Ratsherrn Aykut Günderen, dem ersten Ratsherrn...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.