Braunschweig wird Modellstadt für Verkehrsforschung

Braunschweig  Mit „sprechenden“ Ampeln und Autos macht die Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) Braunschweig zum Zentrum deutscher Mobilitätsforschung.

Über Funk teilt die Ampel dem Fahrzeug mit, wie lange noch grün ist. Links im Bild: Karsten Lemmer (DLR). Daneben: Lars Schnieder (AIM).

Foto: Flentje

Über Funk teilt die Ampel dem Fahrzeug mit, wie lange noch grün ist. Links im Bild: Karsten Lemmer (DLR). Daneben: Lars Schnieder (AIM). Foto: Flentje

Seit Mai 2011 kann man die ersten AIM-Boxen in der Stadt sehen: kleine, graue Kästen, die an die Ampelanlagen auf dem Rebenring montiert wurden. Mittlerweile hängen sie an allen Kreuzungen des Rings von der Pockelsstraße bis zum Bahnhof.In Braunschweig wird Grundlagenforschung zum Verkehr betrieben...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.