Der "Rülpser" akzeptiert seine Bewährungsstrafe

Mit Schockanrufen blockierte der "Rülpser" immer wieder die Notruf-Zentralen von Polizei und Feuerwehr.    

Foto: Symbolfoto: Norbert Jonscher

Mit Schockanrufen blockierte der "Rülpser" immer wieder die Notruf-Zentralen von Polizei und Feuerwehr.     Foto: Symbolfoto: Norbert Jonscher

Handelt es sich bei dem 47-jährigen Braunschweiger um den "Rülpser", der den Polizei-Notruf 110 über Monate hinweg nachts immer wieder massiv gestört und blockiert hatte? In einem Indizienprozess hatte er vor Gericht bis zuletzt bestritten, der Täter zu sein. Doch gegen seine Verurteilung – eine...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.