Eltern auf Zeit für gefährdete Kinder

Zahl der Inobhutnahmen steigt, Pflegefamilien für solche Notfälle fehlen – Kleinkindern und Säuglingen bleibt oft nur das Heim

Not-Eltern Heinz und Dagmar Kudlatschek mit ihrem neunten Pflegekind.   

Foto: Rudolf Flentje

Not-Eltern Heinz und Dagmar Kudlatschek mit ihrem neunten Pflegekind.    Foto: Rudolf Flentje

Wenn so ein Würmchen ihre Hilfe braucht, muss eben alles andere zurückstehen. Da verlässt Dagmar Kudlatschek auch schon mal vorzeitig eine Geburtstagsfeier und eilt in die Geburtsklinik. Oder verzichtet auf eine Urlaubsreise, um stattdessen nachts alle zwei Stunden aufzustehen und ihr Kind auf Zeit...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
  • PremiumPass

    Unbegrenzt gültig

    Gut, wenn Sie umfassend Online lesen möchten.
    • Läuft unbegrenzt
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einem Blick
    • Jederzeit kündbar, keine Verpflichtungen
    • Rechnung
    • Bankeinzug
    ab 12,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort