„Bankbeamte“ sterben aus

Braunschweig  „Kind, geh’ zur Bank.“ Diesen Rat gaben Eltern jahrzehntelang. Doch seit der Finanzkrise sind sie und viele Schulabgänger unsicher geworden.

Dabei sind bei den meisten Banken die Jobaussichten gut – speziell im Vertrieb. Jahrzehntelang wurden Bankangestellte auch als „Bankbeamte“ bezeichnet. Denn mit den Bankberufen wurde laut Personalberater Frank Adensam „eine hohe soziale Anerkennung und große Arbeitsplatzsicherheit...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.