Beraten, aber nicht entscheiden

Eltern sollten nicht desinteressiert am Rande stehen, wenn ihr Kind sich für ein Studium entscheidet. Aber auch ein Zuviel an Einmischung kann schaden. Das ist für Eltern eine schwierige Gratwanderung.

Unübersichtlich geht es zu in vielen deutschen Hörsälen – so wie bei dieser Mathe-Vorlesung in Köln. Da ist es verständlich, dass Eltern ein Wörtchen mitsprechen wollen, wenn es um die Studienwahl des eigenen Kindes geht. Eltern sollten es aber mit der Einmischung nicht übertreiben, raten Experten.    

Foto: Archivfoto: dpa

Unübersichtlich geht es zu in vielen deutschen Hörsälen – so wie bei dieser Mathe-Vorlesung in Köln. Da ist es verständlich, dass Eltern ein Wörtchen mitsprechen wollen, wenn es um die Studienwahl des eigenen Kindes geht. Eltern sollten es aber mit der Einmischung nicht übertreiben, raten Experten.     Foto: Archivfoto: dpa

Das Erwachsenwerden fällt bei vielen Jugendlichen mit der Studienwahl zusammen: Sie sind meist volljährig, wenn sie die weiterführenden Schulen verlassen und sich für einen Berufsweg entscheiden. Für manche Eltern ist es nicht einfach, das richtige Verhältnis zu finden zwischen wohlwollender...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.