Hitzefrei gibt’s nur in der Schule

Deutschland stöhnt unter der Hitze. Wie heiß es am Arbeitsplatz sein darf, ist allerdings nicht besonders deutlich geregelt.

Ein Bauarbeiter erfrischt sich vor der Frankfurter Skyline. Egal, ob Baustelle oder Büro: Grundsätzlich gibt es für Arbeitnehmer kein hitzefrei. Allerdings muss der Arbeitgeber für zumutbare Temperaturen sorgen.    

Foto: Archivfoto: Frank May/dpa

Ein Bauarbeiter erfrischt sich vor der Frankfurter Skyline. Egal, ob Baustelle oder Büro: Grundsätzlich gibt es für Arbeitnehmer kein hitzefrei. Allerdings muss der Arbeitgeber für zumutbare Temperaturen sorgen.     Foto: Archivfoto: Frank May/dpa

Arbeitnehmer müssen in der Sommerhitze im Job schwitzen. "Es gibt arbeitsrechtlich kein hitzefrei", sagt der Sprecher des Bundesarbeitsgerichts, Christoph Schmitz-Scholemann. "Hitzefrei kommt in der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts nicht vor."Klare Vorschriften zu Höchst- oder auch...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.