In Pflegeberufen fehlen Profis

Experten fordern mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflegebranche.

Die Altenpflegeschülerinnen Roswita Büttner (rechts) und Aurica Schmidt üben im Altenpflegekabinett des Bildungszentrums Parchim an einer Pflegepuppe. Viele Altenheime und Pflegeeinrichtungen suchen händeringend Fachkräfte und Auszubildende.   

Foto: Archivfoto: Grit Büttner/dpa

Die Altenpflegeschülerinnen Roswita Büttner (rechts) und Aurica Schmidt üben im Altenpflegekabinett des Bildungszentrums Parchim an einer Pflegepuppe. Viele Altenheime und Pflegeeinrichtungen suchen händeringend Fachkräfte und Auszubildende.    Foto: Archivfoto: Grit Büttner/dpa

Um die Attraktivität der Pflegeberufe zu steigern, sind nach Auffassung des Bremer Pflegewissenschaftlers Stefan Görres nicht nur höhere Löhne nötig. "Mehr Geld ist wichtig, aber kein Allheilmittel gegen den drohenden Pflegenotstand", sagte Görres im Verlauf einer Diskussion im...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.