Im Hort sind Ein-Euro-Jobber gefragt

Kinderbetreuung macht Spaß und ist eine dankbare Aufgabe.

Erzieherin Francisca Lehmann (rechts) spricht in einem Essener Kinderhort mit der Ein-Euro-Job Kinderbetreuerin Iman Khodr. Möglich wird die personalintensive Kinderbetreuung unter anderem durch Ein-Euro-Jobs.   

Foto: Archivfoto: Roland Weihrauch/dpa

Erzieherin Francisca Lehmann (rechts) spricht in einem Essener Kinderhort mit der Ein-Euro-Job Kinderbetreuerin Iman Khodr. Möglich wird die personalintensive Kinderbetreuung unter anderem durch Ein-Euro-Jobs.    Foto: Archivfoto: Roland Weihrauch/dpa

Ein-Euro-Jobs als Kinderbetreuer müssen nicht lästige Arbeitspflicht sein, sondern können Spaß machen – und Lücken im Sozialsystem schließen, die angesichts der kommunalen Finanznot in Zukunft noch tiefer klaffen werden. Das zeigt ein Beispiel aus einer privaten Essener Einrichtung für Kleinkinder...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.