Skoda will Markt in Nahost erobern

Katar  Auf der Autoausstellung in Katar präsentiert Skoda die kompakte Limousine MissionL. Auch Bentley und Porsche sind mit Prestige-Modellen dabei.

Das Skoda-Studie MissionL. Im Lauf des Jahres 2012 soll die Kompakt-Limousine auf den Markt kommen.

Foto: Skoda

Das Skoda-Studie MissionL. Im Lauf des Jahres 2012 soll die Kompakt-Limousine auf den Markt kommen. Foto: Skoda

Ganz im Zeichen der internationalen Wachstumsstrategie steht der Auftritt des tschechischen Automobilherstellers Skoda auf der Motorshow 2012 in Katar. Mit der seriennahen Studie MissionL gibt Skoda dem Publikum im Golfstaat einen konkreten Ausblick auf die neue kompakte Limousine. Das Konzept ist zugleich Botschafter des neuen Skoda Designs – und erstmals außerhalb Europas zu sehen.

Das neue Fahrzeug wird im Laufe des Jahres 2012 in wichtigen internationalen Märkten eingeführt und setzt die Modelloffensive der Marke fort. Es ergänzt die SkodaModellpalette im Segment zwischen den bestehenden Modellen Fabia und Octavia. Die Einführung der kompakten Limousine ist auch für Katar geplant.

Bis 2018 will Skoda die weltweiten Verkäufe aller Modelle auf
1,5 Millionen Einheiten deutlich steigern. Im Jahr 2011 verbuchte der Hersteller erneut einen Verkaufsrekord. Der Absatz stieg um 15,3 Prozent auf die Rekordmarke von 879 200 Fahrzeugen. „2011 war für uns ein sehr wichtiges Jahr, in dem wir die richtigen Weichen gestellt haben“, erläutert Jürgen Stackmann, Skoda Vorstand für Vertrieb und Marketing. Mit dem Kleinwagen Citigo in Tschechien und der Kompakt-Limousine Rapid in Indien wurden die ersten Vertreter der Modelloffensive bereits erfolgreich eingeführt.

Angesiedelt im Segment zwischen Fabia und Octavia, bietet das neue Fahrzeug das für Skoda typische großzügige Raumangebot und zahlreiche Lösungen gemäß dem Markenversprechen „Simply Clever“. Hohe Praktikabilität und ein hervorragendes Preis-Wert-Verhältnis machen das Auto insbesondere für Familien interessant.

Eher an die Käufergruppe „reicher Wüstensohn“ wendet sich der ebenfalls in Doha präsentierte nagelneue Bentley GTC Cabrio. Ausgestattet mit massivem echten Wurzelholz und satten Lederpolstern. Und unter der Haube steckt Power ohne Ende: Die etwas in die Jahre gekommene W12 Maschine holt aus 6,0 Litern Hubraum satte 575 PS heraus. Der neue 4,0 Liter V8 soll dank Turbolader zwar auch noch 500 PS auf die Straße bringen, wird aber gewiss weniger verbrauchen. Für einen Ölscheich wohl kaum ein rechtes Verkaufsargument.

Ein weiteres Messe-Highlight dieses Jahr ist die Premiere des Porsche Panamera GTS. Für den Zuffenhausener Sportwagenbauer lief es 2011 auch in der Region des Nahen Ostens gut. Die „ambitionierten Ziele“, so Vertriebsvorstand Bernhard Maier, habe man übertreffen können. 2011 verkaufte Porsche im Mittleren Osten fast 8000 Neuwagen – im Vergleich zu 2010 ein Plus von
16,1 Prozent. dpa/ar

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort