Er hat etwas Einladendes

Auch wenn er erst als Nummer Drei der aktuellen Ibiza-Modellreihe geboren wurde, weiß sich der Spanier stolz zu präsentieren.

Generiert ansprechende Leistung mit wenig Kraftstoff – der Seat Ibiza Kombi.   

Foto: Auto-Reporter

Generiert ansprechende Leistung mit wenig Kraftstoff – der Seat Ibiza Kombi.    Foto: Auto-Reporter

Ein Ibiza ST ist sich offensichtlich seiner Vorzüge bewusst. Worauf darf er sich berufen? Sein Design spricht an, das Auto kommt dynamisch flott daher, hat achtbaren praktischen Nutzwert und begnügt sich, ansprechende Leistung mit wenig Kraftstoff zu generieren. Sparsamkeit ist vor allem der Trumpf der Motorisierung mit einem zeitgemäßen Selbstzünder.

Tatsächlich lässt sich mit erstaunlich wenig Kraftstoff auskommen, wenn nicht gefahren wird wie die Feuerwehr im Einsatz. Konkret: Im städtischen Verkehr und bei Fahrten über Land zwang vernünftige Fahrweise die Verbrauchsanzeige des Bordcomputers regelrecht in die Knie. Die digitale Anzeige bewegte sich eher in Richtung 4 als in Richtung 5. Da kann man nicht meckern. Der Treibsatz hat allerdings auch leichtes Spiel mit dem Gefährt. Mit seinen 105 PS geht es überraschend locker voran.

Dem Fahrwerk eines Ibiza ST merkt man an, dass das Auto auch mit Straßen und Wegen ländlicherer Kategorien gut fertig werden soll. Im Auto ist von der Arbeit des Motors wenig zu hören; bei höheren Geschwindigkeiten übernehmen die Windgeräusche das Kommando. Anteil an der Ruhe im Auto, die zur Fahrkultur gehört, haben die auffallend geringen Motordrehzahlen auch bei höheren Fahrgeschwindigkeiten und die hohe Steifigkeit der Karosserie.

Das Instrumentarium im Cockpit, schwarz-grau eingefasst, wird trotz seiner mittigen Anordnung in mehreren "Etagen" als übersichtliche Einheit wahrgenommen. Natürlich kann eine Plastik-Landschaft nicht mit Bezügen aus edlem Leder und zierenden Steppnähten konkurrieren. Den fürs Interieur zuständigen Seat-Designern ist es mithilfe favorisierter Materialqualitäten aber durchaus gelungen, die mit Kunststofffolie kaschierten Flächen nicht billig aussehen zu lassen. Drehzahlmesser und Tachometer liegen ebenfalls gut Blick. An diesigen Tagen lassen sich die weißen Ziffern auf dem dunkel gehaltenen Hintergrund, über die rote Zeiger streichen, allerdings nur schlecht erkennen. Es empfiehlt sich das Einschalten der Scheinwerfer, damit die Instrumentenbeleuchtung erwacht.

Welches knappe Fazit darf man ziehen? Er hat etwas Einladendes, der Kombi Ibiza ST. Auto Emoción compact! Irgendwie scheinen spanische Autos auch mit mediterranem Flair zu kokettieren. Schlechte Werbung ist das nicht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort