Peine: Spaziergänger entdecken Kadaver von 15 Hunden

Eine grausige Entdeckung haben Spaziergänger am Samstagmorgen in einer ehemaligen Mergelkuhle zwischen den Peiner Ortsteilen Vöhrum und Rosenthal machen müssen. Unbekannte Täter hatten dort 15 abgezogene Tierkadaver entsorgt. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei stammen sie von Hunden verschiedenen Alters. Da die Kadaver noch nicht von Tieren angefressen worden sind, geht die Polizei nach eigenen Angaben davon aus, dass die Hunde erst in der Nacht zuvor abgelegt wurden.

Todesursache und Tathintergründe geben den Ermittlern Rätsel auf. Zeugen, die in der Nähe der Kuhle westlich der Kreisstraße 33 verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer (05171) 99 90 zu melden. Das Veterinäramt wird die Kadaver untersuchen. Hans-Jürgen Schober von der Peiner Polizei: „Vielleich sind die Tiere gechipt, dann besteht die Chance, dass die Besitzer ausfindig gemacht werden können.“

Stand: 15.55 Uhr

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort