"Asse-Müll soll weiter geborgen werden"

Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, hält die Bergung des Atommülls aus der Asse weiterhin für möglich. Archivoto: Flentje 

Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, hält die Bergung des Atommülls aus der Asse weiterhin für möglich. Archivoto: Flentje 

Wolfram König, der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, schaltet sich in den Streit um den Asse-Schacht ein. Er weist die Spekulationen entschieden zurück, wonach eine Bergung des Atommülls aus der maroden Grube nicht mehr möglich sein soll. Die Schutzziele für Mensch und Umwelt ließen...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.