"Ich bin immer noch Sozialist von ganzem Herzen"

Der Liedermacher Hannes Wader spricht über seine frühere DKP-Mitgliedschaft, Friedenskonzerte mit Harry Belafonte und Volkslieder

"Heute hier, morgen dort" – als Liedermacher startete Hannes Wader in den 60ern seine Karriere. Mit Reinhard Mey tingelte er durch die neuen Folk-Clubs, engagierte sich bald für die Friedensbewegung. Musikalisch versöhnte er die Deutschen mit ihrem Volksliedgut, arbeitete die demokratische Tradition darin herraus. Am 1. März gastiert er im Braunschweiger Audimax. Unsere Leser trafen den nachdenklichen 65-Jährigen in Hamburg.

Sven Brandes: Wie fühlt sich ein Hannes Wader in der heutigen Zeit? Wie steht ein Exponent der Widerstands-Generation zur Hinnehmer-Gesellschaft?Ich kriege immer mal wieder einen Schreck, wie sich das verändert hat. Ich bin nun auch nicht mehr direkt politisch aktiv. Früher war ich ja in der DKP....

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.